Unfallflucht bei Aschau am Inn

Lkw-Fahrer wird von Auto geschnitten: Fahrt endet in Wiese

Aschau am Inn - Ein 60-Jähriger Lkw-Fahrer ist von einem roten Auto geschnitten worden. Dabei musste er so stark bremsen, sodass er in eine angrenzende Wiese gefahren ist.

Am Freitag war gegen 14 Uhr, ein 60-jähriger Mann aus Obertaufkirchen mit seinem Daimler Lkw auf der Kreisstraße MÜ 37 in Richtung Aschau unterwegs. Auf Höhe Thal überholte ihn ein rotes Auto und schnitt seine Zugmaschine beim Wiedereinscheren. 

Der Lkw-Fahrer musste stark bremsen und nach rechts ausweichen, um einen Unfall zu vermeiden. Dabei kam er jedoch nach rechts von der Straße ab und blieb in der angrenzenden Wiese stecken. Aus der Wiese kam die Sattelzugmaschine von eigener Kraft nicht mehr heraus, somit musste vor der Abschleppung auch noch die Ladung umgeladen werden. 

Das überholende Auto blieb nicht stehen und fuhr weiter in Richtung Aschau am Inn. Der Schaden für die Lkw Spedition beträgt in etwa 30.000 Euro.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Waldkraiburg

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser