Zwei brutale Raubüberfälle in einer Nacht

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Altötting/Burgkirchen - Zwei Männer wurden in der Nacht auf Sonntag Opfer eines Raubüberfalls. Ein 21-Jähriger wurde auf der Straße angegriffen, ein 33-Jähriger in seiner eigenen Wohnung.

Ein 21-Jähriger wurde in der Nacht von Samstag auf Sonntag von drei, zunächst unbekannten Tätern überfallen und beraubt. Die drei mutmaßlichen Täter konnten im Zuge der Fahndung aufgegriffen und festgenommen werden. Die Kriminalpolizei in Mühldorf hat die Ermittlungen wegen schweren Raubes übernommen. Die Staatsanwaltschaft Traunstein hat gegen die Täter Haftbefehlsantrag gestellt.

Der Beraubte hielt sich zur Tatzeit im Bereich der Burghauser Straße in Altötting auf. Gegen 0.30 Uhr kamen dort drei junge Burschen auf ihn zu und verwickelten ihn in ein Gespräch. Einer der Täter schlug plötzlich zu und traf den Geschädigten im Gesicht. Das völlig überraschte Opfer ging daraufhin benommen zu Boden.

Die drei Täter nahmen dem Geschädigten dessen Geldbeutel und dessen Handy ab und flüchteten in zunächst unbekannter Richtung. Der leicht verletzte 21-Jährige begab sich daraufhin zur Polizei und teilte den Raub dort mit.

Während der sofort eingeleiteten Fahndung konnten die drei Täter schließlich im Stadtgebiet von Altötting aufgegriffen und festgenommen werden. Das geraubte Handy des Geschädigten hatten sie noch bei sich. Bei der anschließenden Vernehmung räumte einer der Festgenommenen die Tat ein.

Gegen die Täter, einen 19- und ein 20-Jährigen aus dem Landkreis Altötting, sowie einen 21-Jährigen aus dem Landkreis Mühldorf, hat die Staatsanwaltschaft Traunstein Haftbefehlsantrag gestellt. Die Kriminalpolizei in Mühldorf ermittelt wegen schweren Raubes.

Täter dringen in Wohnung ein

Ein 33-jähriger Burgkirchener wurde in der Nacht von Samstag auf den Sonntag in seiner eigenen Wohnung überfallen. Drei zunächst unbekannte Täter waren in die Wohnung des Geschädigten eingedrungen, hatten diesen geschlagen und mit einem Messer bedroht. Anschließend waren sie mit dem Fernseher und einem Tablet geflüchtet. Ein Vierter stand während der Tat „schmiere“. Ein 19-Jähriger wurde zwischenzeitlich unter dringendem Tatverdacht festgenommen. Die Staatsanwaltschaft Traunstein hat Haftbefehlsantrag gestellt.

Der 33-Jährige hielt sich zur Tatzeit in seiner Wohnung in Burgkirchen auf. Am frühen Sonntagmorgen wurde er gegen 01.30 Uhr durch laute Klopfgeräusche aufgeschreckt. Drei, zunächst unbekannte Täter hatten die Wohnungstüre gewaltsam geöffnet, drangen in die Wohnung ein und bedrohten ihr völlig überraschtes Opfer.

Die maskierten Angreifer schlugen ihr Opfer und bedrohten es mit einem Messer. Anschließend raubten sie den Fernseher und ein Tablet und verließen die Wohnung. Ein vierter Komplize stand während der Tat vor dem Gebäude „schmiere“.

Während der sofort eingeleiteten Fahndung konnte einer der drei Täter, ein 19-Jähriger aus dem Landkreis Altötting, unter dringendem Tatverdacht festgenommen werden. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen dürfte eine vermeintliche Geldforderung zwischen Täter und Opfer mit ursächlich für die Tat gewesen sein. Die Kriminalpolizei Mühldorf hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Gegen den 19-Jährigen, der zu den Vorwürfen schweigt, wurde von der Staatsanwaltschaft Traunstein Haftbefehlsantrag gestellt. Er wird am Montag Vormittag dem Haftrichter vorgeführt.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © Picture Alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser