Schnee und Glätte sorgen für Unfälle im Landkreis Mühldorf

Zu schnell auf A94 unterwegs - zahlreiche Unfälle

Landkreis Mühldorf - Trotz des teilweise heftigen Wintereinbruchs waren viele Autofahrer zu schnell unterwegs. In der Folge kam es zu vielen Zusammenstößen.

Am Mittwoch, den 7.Februar, um 18.15 Uhr, fuhr ein 41-jähriger Pkw-Fahrer aus Burgkirchen mit seinem Daimler-Benz, auf der A 94 von Altötting in Richtung München. Auf Höhe von Mühldorf kam er bei starkem Schneefall und auf schneebedeckter Fahrbahn nach einem Überholvorgang infolge nicht angepasster Geschwindigkeit ins Schleudern. 

In der Folge prallte er gegen die Mittelbetongleitwand und danach noch gegen die rechte Leitplanke. Auf dem Standstreifen kam er dann gedreht zum Stehen. Beim Unfall blieb er unverletzt. Am Pkw entstand ein Schaden von 5000 Euro. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Schaden an der Leitplanke beträgt gut 1000 Euro. 

Gegen 19.50 Uhr, fuhr eine 49-jährige Frau aus Burghausen mit ihrem Renault auf der A94 von Altötting in Richtung Burghausen. Bei Neuötting kam sie bei schneebedeckter Fahrbahn aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit ins Schleudern. 

Sie touchierte die Mittelleitplanke und kam auf der Überholspur zum Stehen. Beim Unfall wurde sie nicht verletzt. Der Schaden an der Leitplanke beträgt rund 1500 Euro. Am Auto entstand ein starker Frontschaden in Höhe von knapp 3500 Euro. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Freiwillige Feuerwehr aus Neuötting war zur Hilfeleistung und Sicherung der Unfallstelle und Verkehrsregelung im Einsatz. 

Nicht angepasste Geschwindigkeit führt zu Crash

Gegen 20.00 Uhr fuhr ein ungarischer Lkw-Fahrer mit seinem Kleintransporter ebenfalls auf der A94 von Altötting in Richtung Passau. Er befuhr den rechten Fahrstreifen. Als er das Blaulicht der absichernden Feuerwehrfahrzeuge sah, bremste er ab und schaltete das Warnblinklicht ein. Auf der Überholspur war ein 19-jähriger Pkw-Fahrer mit seinem VW-Golf unterwegs. Bei der schneebedeckten Fahrbahn kam er aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit ins Schleudern und prallte von hinten in den ungarischen Kleintransporter. Beide Fahrzeuge kamen auf dem Standstreifen zum Stehen.

Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. Am Golf entstand ein Schaden von gut 1.000 Euro. Der Golf war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Am Kleintransporter entstand ein Schaden von rund 500 Euro. Die wegen des ersten Verkehrsunfalles eingesetzte Feuerwehr übernahm auch die Absicherung der zweiten Unfallstelle. Für die Dauer der Unfallaufnahme war die Überholspur in Richtung Passau gesperrt. Der Verkehr wurde an den Unfallstellen vorbeigeleitet.

Pressemeldung der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser