160 Euro Geldbuße und zwei Punkte in Flensburg 

Raser in Mühldorf: Mit 85 Sachen durch die 40er Zone

Landkreis Mühldorf am Inn - An neun Stellen führten die Polizeiinspektionen Waldkraiburg und Mühldorf am Donnerstag Geschwindigkeitsmessungen durch. 

An neun verschiedenen Stellen führten Beamte der Polizeiinspektionen Waldkraiburg und Mühldorf am vergangenen Donnerstag Geschwindigkeitsmessungen im Landkreis durch. Insgesamt 12 Stunden war die Laserpistole im Einsatz, 32 zu beanstandende Autofahrer wurden an Ort und Stelle angehalten. 

Der schnellste Autofahrer wurde am Nachmittag an der Staatsstraße 2352 auf Höhe der Ausfahrt der Staatsstraße 2550 im Gemeindebereich Mühldorf am Inn mit 85 Km/h bei erlaubten 40 km/h gemessen. Ihn erwartet neben 160 Euro Geldbuße und zwei Punkten im Fahrerlaubnisregister auch ein Fahrverbot von einem Monat. 

Drei weitere Autofahrer waren zwar nicht zu Schnell unterwegs, benutzen aber während der Fahrt ihr Mobiltelefon. Auch sie wurden an Ort und Stelle auf ihr Fehlverhalten hingewiesen. Einer davon, ein 18-jähriger Mann aus Waldkraiburg hätte laut Auflage in seinem Führerschein während des Autofahrens eine Sehhilfe tragen müssen. Dies machte er nicht, allerdings hinderte ihn dies anscheinend aber auch nicht daran während der Fahrt auf seinem Handy zu tippen. Ein weiterer Handynutzer war ergänzend nicht angeschnallt. Auf sie warten Bußgelder von 60 Euro aufwärts mit jeweils einen Punkt.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Mühldorf am Inn

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser