Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Viel zu tun für die Autobahnpolizei Mühldorf

Landkreis Mühldorf/BAB A 94 - Gefahrgut, Fahrpersonalgesetz und Fahren ohne Fahrerlaubnis

Am Montag, den 12. September, gegen 10 Uhr, wurde an der Anschlussstelle Waldkraiburg/Ampfing durch Beamte der Autobahnpolizei Mühldorf ein 67-jähriger Berufskraftfahrer aus Serbien mit seinem Sattelzug einer Kontrolle unterzogen. 

Die Mitteilung im Wortlaut:

Landkreis Mühldorf am Inn - Hierbei mussten die Beamten feststellen, dass sich im Fußraum der Beifahrerseite der Sattelzugmaschine eine ungesicherte Gasflasche mit Grillaufsatz befand. Der Serbe wurde wegen Verstoßes gegen das Gefahrgutbeförderungsgesetz zur Anzeige gebracht. Er durfte ein Bußgeld im dreistelligen Euro-Bereich hinterlegen.

An der Anschlussstelle Mühldorf-Nord, in Fahrtrichtung Passau, wurde durch Beamte der Autobahn Mühldorf am Montag, den 12. September, kurz vor 23 Uhr, ein 31-jähriger Kraftfahrer aus Moldau mit seinem Kleintransporter-Anhänger-Gespann aus dem Verkehr gezogen. Der Moldauer beförderte gewerblich Gebrauchtwagen von Deutschland nach Moldau. Einen Nachweis über seine Lenk- und Ruhezeiten konnte der Mann bei der Kontrolle nicht vorweisen. Ein entsprechendes Kontrollgerät war im Zugfahrzeug Mercedes nicht verbaut. Ebenso konnte der Mann keine Genehmigung für diese Art von gewerblichen Transport vorweisen Er wurde wegen Verstoßes gegen das Fahrpersonalgesetz und gegen das Güterkraftverkehrsgesetz zur Anzeige gebracht. Damit verbunden war die Hinterlegung einer Sicherheitsleistung im vierstelligen Euro-Bereich.

Am Dienstag, den 13. September, gegen 2.30 Uhr, befuhr ein 24-jähriger Mann aus Frankreich mit einem Pkw Mitsubishi die BAB A94 in Fahrtrichtung München. Er wurde an der Anschlussstelle Mühldorf-West einer Kontrolle unterzogen. Der Mann konnte hierbei keinen Führerschein vorweisen. Allerdings wollte er auf seinem Smartphone seinen französischen Führerschein hinterlegt haben. Er zeigte hierzu auch ein entsprechendes Bild vor. Bei genauerer Betrachtung stellte sich der besagte Führerschein auf dem Smartphone als Totalfälschung heraus. Der Franzose wurde seitens der Autobahnpolizei Mühldorf wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis zur Anzeige gebracht. Die Weiterfahrt mit seinem Mitsubishi wurde ihm untersagt. Der Mann muss nun mit einer empfindlichen Geldstrafe rechnen. Zudem wurden weitere Ermittlungen hinsichtlich seines Führerscheins in Frankreich angestoßen.

Pressemitteilung Autobahnpolizeistation Mühldorf 

Rubriklistenbild: © Peter Endig / dpa

Kommentare