Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Doppeltes Pech führt zu erneutem Strafverfahren

Haftbefehl gegen Mann aus Kreis Altötting (29) vollstreckt - Betäubungsmittel bei Festnahme gefunden

Aufgrund eines Strafbefehls wegen einem Vergehen nach dem Betäubungsmittelgesetz musste ein 29 jähriger aus dem Landkreis Altötting eine vierstellige Geldstrafe bezahlen oder ersatzweise 69 Tage ins Gefängnis.

Landkreis Altötting - Nachdem er weder die Geldstrafe bezahlte noch sich zum Strafantritt in eine Justizvollzugsanstalt einfand, erwirkte die Staatsanwaltschaft München I einen Vollstreckungshaftbefehl.

Die Zivile Einsatzgruppe der Zentralen Ergänzungsdienste Traunstein übernahm die weiteren Ermittlungen in dieser Sache. Letztlich konnte der Gesuchte am Dienstag (28. September) durch Zivilbeamte an seiner Wohnadresse verhaftet werden.

Der sichtlich überraschte Gesuchte ließ sich widerstandslos in seiner Wohnung festnehmen. Doppelt Pech hatte der 29-jährige, da ihn nun auch ein erneutes Strafverfahren erwartet. Die Beamten fanden bei ihm noch geringe Mengen an Betäubungsmittel.

Pressemitteilung Operative Ergänzungsdienste Traunstein

Rubriklistenbild: © Bundespolizei

Kommentare