Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Am Innufer bei Kraiburg

27-Jähriger saß frühmorgens an Lagerfeuer: Als Beamte seine Sachen durchsuchen, zeigt sich das eigentliche Problem

Ein frühmorgendliches Lagerfeuer hat für einen 27-Jährigen nun ein unangenehmes Nachspiel in Form mehrerer Anzeigen.

Pressemitteilung im Wortlaut:

Kraiburg am Inn - Durch die Mitteilung eines Passanten konnte in den frühen Morgenstunden des 23. Mai am Innufer bei Kraiburg a.Inn, durch eine Polizeistreife der Polizeiinspektion Waldkraiburg, ein 27-jähriger Mann an einem Lagerfeuer sitzend angetroffen werden.

Im Zuge der Personalienfeststellung des Mannes stellte sich heraus, dass er keinen festen Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland besitzt. Des Weiteren konnte bei der Durchsuchung seiner mitgeführten Sachen eine LSD-Tablette, die dem Betäubungsmittelgesetz unterliegt, sichergestellt werden.

Aufgrund des Verhaltens des Mannes, bestand der Verdacht des Konsums von Betäubungsmitteln, weshalb ihm sein Pkw-Schlüssel, für seinen nicht unweit vom Innufer entfernt geparkten Pkw, zur Gefahrenabwehr sichergestellt wurde.

Da im näheren Umfeld des Lagerfeuers eine Musikanlage und diverses Zubehör aufgefunden wurde und der Mann angab, dass es nicht ihm gehören würde, wurde es zur Eigentumssicherung sichergestellt und dem Fundamt der Stadt Waldkraiburg übergeben.

Nachdem der Mann keinen festen Wohnsitz in Deutschland vorweisen konnte, wurde er vorläufig festgenommen und auf die Polizeiinspektion Waldkraiburg verbracht. Nach Beendigung der notwendigen Maßnahmen und Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft, wurde der Mann nach Benennung eines Zustellungsbevollmächtigten wieder entlassen.

Ihn erwartet eine Anzeige wegen des illegalen Besitzes von Betäubungsmitteln sowie des Herbeiführens einer Brandgefahr aufgrund des Lagerfeuers. Der sichergestellte Fahrzeugschlüssel konnte an einen nüchternen, Berechtigten ausgehändigt werden.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Waldkraiburg

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare