Mutter klärt Unfallflucht auf

Kirchdorf - Eine 18-jährige Fahrerin nahm einem anderen Auto die Vorfahrt und verursachte einen Unfall. Anschließend machte sie sich aus dem Staub:

Am Mittwoch, 25. Oktober, fuhr gegen 16.25 Uhr eine 18-jährige Kinderpflegerin aus Obertaufkirchen mit dem Auto ihrer Mutter auf der Gemeindeverbindungsstraße von Rainbach kommend in Richtung Kirchdorf. An der Einmündung missachtete sie das Zeichen „Vorfahrt gewähren“, bog mit ihrem Ford Fiesta ohne anzuhalten in die Kreisstraße ein und stieß mit einem VW Polo, der von einer 25-jährigen Kirchdorferin gelenkt wurde, zusammen.

Die junge Obertaufkirchnerin flüchtete sofort von der Unfallstelle. Anhand der Beschädigungen beider Fahrzeuge ist davon auszugehen, dass der Anstoß ziemlich stark gewesen sein muss. Die Ausrede, nichts gemerkt zu haben, dürfte hier nicht ziehen.

Obwohl die Fahrerin des VW Polo leicht verletzt wurde (HWS und Prellungen), konnte sie noch das Kennzeichen des unfallverursachenden Ford ablesen. Mit der Ermittlung des Unfallverursachers wurde die Polizeiinspektion Mühldorf beauftragt. Noch während dieser Ermittlungen meldete sich die Mutter der Unfallverursacherin bei der Polizeiinspektion Waldkraiburg und teilte die Beteiligung ihrer Tochter am Unfall mit.

Als Grund für die „Unfallflucht“ gab sie an, dass die Tochter einen Schock erlitten hätte und in Panik geraten ist. Trotzdem wird Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft Traunstein erstattet.

Pressemitteilung Polizeistation Haag

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser