Ketten-Kollision auf der Innbrücke

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Waldkraiburg - Weil ein 19-Jähriger unaufmerksam fuhr, prallte er auf der Innbrücke umgebremst auf einen Opel und löste damit weitere Kollisionen aus.

Lesen Sie auch:

Artikel mit Fotos

Am Freitag, 27. April gegen 14.15 Uhr, fuhr ein 19-jähriger Türke aus Waldkraiburg mit seinem Pkw Toyota in Mühldorf auf der Staatsstraße 2550 (alte B12) auf der Innbrücke Richtung München. Aus Unachtsamkeit merkte er nicht, dass die Fahrzeuge vor ihm wegen Rotlicht an der Ampelanlage gebremst hatten und fuhr deshalb fast ungebremst auf den stehenden Opel eines 52-jährigen Burghauser Chemiewerkers auf. Dieser wurde dadurch noch auf den Volvo eines 42-jährigen Pfarrkirchner Kabelverlegers und dieser wiederum noch auf den Fiat einer 18- jährigen Kraiburger Kinderkrankenschwester aufgeschoben.

Der Verursacher selbst wurde vom BRK mit einer Gehirnerschütterung und Prellungen ins Krankenhaus Mühldorf verbracht. Fahrer und Beifahrerinnen im Opel und Volvo kamen ebenfalls mit leichteren Verletzungen in die Krankenhäuser Mühldorf und Altötting, wo sie ambulant behandelt wurden. Die Fiatfahrerin blieb unverletzt.

Insgesamt entstand Sachschaden in Höhe von etwa 19.000 Euro an den Fahrzeugen. Wegen ausgelaufenem Öls und der Bergung der Fahrzeuge musste die Innbrücke halbseitig gesperrt werden. Die Feuerwehr Mühldorf war mit fünf Fahrzeugen und 18 Mann im Einsatz.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Mühldorf

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser