Ungar auf der B12 kontrolliert

Statt dem Führerschein ein Springmesser dabei

Burghausen - Da staunten die Beamten nicht schlecht: Bei einer Verkehrskontrolle bekamen sie keinen Führerschein zu sehen, stattdessen ein Springmesser. Was den Besitzer jetzt erwartet:

Dieser Ungar war freilich kein begehrter Verkehrsteilnehmer auf deutschen Straßen: als ihn die Burghauser Schleierfahnder an der B12 Richtung Passau stoppten, hatte der ungarische Staatsbürger zum einen keine gültige Fahrerlaubnis vorzuweisen und zum anderen war die Zulassung für seinen Audi mit französischem Kennzeichen im Juli abgelaufen.

Um dann noch eins drauf zu setzen, fanden die Schleierfahnder auch noch im Rucksack des 47-Jährigen ein Springmesser, das unter das Waffengesetz fällt und dessen Mitführen verboten ist. Die sichtliche Nervosität des Ungarn während der Kontrolle war also durchaus berechtigt. Die Polizisten stellten das Messer sicher und unterbanden die Weiterfahrt mit dem Auto.

Nun erwarten den 47-Jährigen Anzeigen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Zulassung sowie wegen Vergehens gegen das Waffengesetz.

Pressemitteilung Polizeistation Fahndung Burghausen

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser