Ohne Lappen und besoffen in die Leitplanke

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kastl - Stark betrunken kam ein Mann von der Fahrbahn ab und krachte in die Leitplanke. Als die Polizei kam, staunten die Beamten nicht schlecht: Es war ein Wiederholungstäter.

Am Montag, 1. Oktober, kurz nach Mitternacht, fuhr ein 42-jähriger Burghauser mit seinem schwarzen Opel Astra auf der Staatsstraße 2107 von Altötting Richtung Burgkirchen. Auf Höhe Kastl kam er zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab und schleuderte anschließend mehrmals gegen die linke Leitplanke. Hierbei verlor er unter anderem die vordere Stoßstange samt Kennzeichen.

Der Verursacher flüchtete anschließend, konnte aber im Rahmen der Fahndung durch eine Streife der Polizei Burghausen zwischen Burgkirchen und Pirach angetroffen werden. Zu diesem Zeitpunkt war sein Fahrzeug bereits nicht mehr fahrbereit. Ein freiwilliger Alkotest brachte schließlich auch den Grund für seine Fahrfehler zutage. Aufgrund des Ergebnisses von knapp 1,8 Promille wurde im Krankenhaus Burghausen eine Blutentnahme durchgeführt. Der Führerschein konnte nicht sichergestellt werden, weil dieser sich bereits seit seiner Trunkenheitsfahrt im Juli in amtlicher Verwahrung befindet. Zum Ausleuchten der Unfallstelle sowie zur Fahrbahnreinigung wurde die Feuerwehr Kastl hinzugezogen. Am Pkw entstand ein Schaden von etwa 4000 Euro.

Pressemeldung Polizei Altötting

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser