Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wollte Beifahrerin imponieren

Driften missglückt: Winhöringer (18) kracht mit Auto in Löschwassertank - schwer verletzt

Am Samstagmorgen (29. Mai) wollte ein alkoholisierte Fahranfänger wohl seine Freundin mit seinen Driftkünsten imponieren. Am Ende landete der junge Winhöringer im Krankenhaus.

Die Mitteilung der Polizei im Wortlaut:

Kastl – Das Imponiergehabe eines jungen Winhöringers wurde ihm am frühen Morgen des 29. Mai zum Verhängnis. Nach einer durchzechten Nacht wollte ein 18-jähriger Fahranfänger aus Winhöring seiner Freundin mit seinen Driftkünsten imponieren. Hierzu fuhr er gegen 7 Uhr mit seinem VW auf eine nahegelegen Industriefläche im Ortsteil Altenbuch.

Aufgrund der Alkoholisierung des Fahrers und vermutlich mangelnder Fahrpraxis geriet der Pkw allerdings außer Kontrolle, sodass dieser geradewegs über eine angrenzende Grünfläche in den Löschwassertank eines dortigen Industriegebäudes prallte.

Der 18-jährige Fahrer wurde durch den Aufprall schwer verletzt. Seine Freundin, welche auf dem Beifahrersitz saß, wurde leicht verletzt. Beide Insassen mussten in nahegelegene Krankenhäuser gebracht werden.

Am Auto und am Löschwassertank entstand ein Gesamtschaden in Höhe von circa 18.000 Euro.

Aufgrund der sichtlichen Alkoholisierung des Fahrers wurde bei diesem eine Blutentnahme angeordnet. Die Durchführung eines Atemalkoholtests war ihm aufgrund seiner Verletzungen nicht möglich.

Den Fahrer erwartet nun eine Strafanzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, sowie wegen fahrlässiger Körperverletzung. Zudem wird seine Fahrt einen Entzug der Fahrerlaubnis zur Folge haben.

Pressebericht Polizeiinspektion Altötting

Rubriklistenbild: © Monika Skolimowska

Kommentare