Junge Frau überfallen und mit Tod bedroht

Altötting - Ein Unbekannter wollte Sonntagnacht in Altötting eine junge Frau in einen Hinterhof zerren. Dabei bedrohte er sie mit dem Tod.

Ein unbeteiligter Passant bemerkte den Vorfall und kam der Geschädigten zu Hilfe. Nur durch diese Hilfe kam die 20-Jährige aus Altötting mit dem Schrecken davon.

Die junge Frau war am Sonntagmorgen um kurz vor 3 Uhr in der Raitenharter Straße in Altötting unterwegs, als sie plötzlich von einem Mann ergriffen wurde. Der Unbekannte versuchte, die Überfallene in einen Hinterhof zu zerren. Er hielt ihr den Mund zu und drohte, sie umzubringen.

Zufällig kam ein Autofahrer vorbei und beobachtete den Vorfall. Er hielt an, woraufhin der Gewalttäter zu Fuß in Richtung Kapellplatz flüchtete. Zuvor biss die Geschädigte dem Fremden in die rechte Hand. Der Zeuge informierte unverzüglich über Notruf die Polizei. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen verliefen jedoch ohne Erfolg. Der Kriminaldauerdienst aus Traunstein hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Die Beamten gehen von einem versuchten Sexualdelikt aus.

Der Unbekannte wird wie folgt beschrieben:  20 bis 30 Jahre alt, etwa 175 bis 180 cm groß. Er war bekleidet mit einem grau gestreiften Kapuzenshirt. Der Täter dürfte eine Bissverletzung oder Bissspur an der rechten Hand haben, die möglicherweise medizinisch versorgt werden muss.

Die Kriminalpolizei Traunstein (Telefon 0861/98730) bittet um Hinweise auf männliche Personen im Umfeld von Altötting, die eine frische Bisswunde haben oder diese zu verbergen versuchen.

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser