Hoher Sachschaden nach Garagenbrand

+
Garagenbrand in Aschau am Inn.

Aschau am Inn - Bei einem Garagenbrand entstand nicht nur hoher Sachschaden, auch die Umwelt wurde stark belastet. Die Polizei zieht Bilanz:

Lesen Sie auch:

Garage, Auto und Heizöltanks brannten

Bei einem Brand am Montag, 06. Februar wurden außer einer Garage auch noch zwei darin abgestellte Fahrzeuge stark beschädigt. Und ausgelaufenes Öl gelangte in das Erdreich in der Umgebung. Die Kriminalpolizei Mühldorf führt die Ermittlungen in diesem Fall.

Der 70-jährige Eigentümer wollte eine eingefrorene Wasserleitung auftauen und stellte dazu vormittags einen Elektro-Heizlüfter in die Garage. Aufgrund der Hitzeentwicklung fing dadurch später die Kunststoffverkleidung in der Garage Feuer. Weil er den Brand selbst nicht mehr löschen konnte, verständigte der 70-Jährige gegen 12.25 Uhr die Integrierte Leitstelle, von wo aus die Feuerwehr und die Polizei alarmiert wurden.

Die Feuerwehren von Waldkraiburg, Aschau am Inn und Heldenstein konnten zwar ein Übergreifen der Flammen auf das angrenzende Wohnhaus verhindern, die Garage selbst und ein darin abgestelltes Motorrad sowie ein Pkw wurden jedoch stark beschädigt. Der 70-Jährige und seine 69-jährige Ehefrau kamen mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung zur Untersuchung in ein Krankenhaus.

Nachdem der Brand abgelöscht war, stellten die Einsatzkräfte fest, dass in sich in der Garage 2000-Liter-Heizöltanks befanden, die durch die große Hitze beschädigt worden waren und dass Öl ausgelaufen war. Die genaue Menge steht derzeit aber nicht fest. Das Öl-Wasser-Löschschaumgemisch war in eine Montagegrube gelaufen und zum Teil auch über die Strasse weiter in das angrenzende Erdreich. Die Feuerwehrkräfte versuchten das Ölgemisch zu binden und zu verhindern, dass es in einen nahen Bach gelangt. Zusammen mit einer Entsorgungsfirma wurde das umweltgefährliche Gemisch abgepumpt und gesammelt.

Der reine Sachschaden wird auf etwa 100.000 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei übernahm die Sachbearbeitung in diesem Fall und ermittelt neben der fahrlässigen Brandstiftung auch wegen eines Umweltdeliktes.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser