Hilfeschreie lösen Großeinsatz aus

Perach - Ein Großeinsatz der Polizei fand am Freitagmorgen ein glimpfliches Ende. Um 5.20 Uhr erklangen Hilfeschreie am Inn. Ein 21-Jähriger war in den Fluß gefallen. Glücklicherweise konnte er sich aber selbst aus dem Inn befreien.

Die Mitteilung kam von einem Mitarbeiter des beim Peracher Seefestes eingesetzten Sicherheitsdienstes. Von der Polizei wurden daraufhin eine umfangreiche Such- bzw. Rettungsaktion gestartet. Im Einsatz waren die Feuerwehren Perach, Alzgern und Neuötting. Ferner die Wasserwacht, das BRK und zwei Rettungshundestaffeln. Weiterhin wurde der Rettungs- und der Polizeihubschrauber alarmiert. Die Polizeiinspektion Altötting war mit sechs Fahrzeugen im Einsatz. Um 07.37 Uhr fand die Angelegenheit ein glückliches Ende. Die Polizei Altötting erhielt einen Anruf aus Mittling, Gemeinde Neuötting, dass dort eine durchnässte Person gesehen wurde.

Von einem Hundeführer der Polizei konnte die Person dort angetroffen und aufgenommen werden. Bei der Person handelt es sich um einen 21-jährigen Mann aus dem Landkreis Altötting. Nach derzeitigem Kenntnisstand verlor der 21-Jährige am Badesee Perach bei Dunkelheit die Orientierung und fiel in den angrenzenden Inn, durchschwamm diesen und konnte sich ans südliche Ufer retten. Anschließend begab er sich in Richtung Mittling und konnte dort aufgegriffen werden. Der junge Mann blieb unverletzt.

Polizeiinspektion Altötting

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser