Fahrbahnende! Lkw-Fahrer rast Böschung hinab

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Heldenstein - Aus Unachtsamkeit übersah ein Lkw-Fahrer das Ende seiner Fahrspur, rammte zahlreiche Warnlampen und schleuderte eine Böschung hinab. Die A94 musste gesperrt werden.

Am Freitag den 7. November, fuhr ein 25-jähriger slowakischer Lkw-Fahrer mit seinem Kleintransporter um 8.55 Uhr auf der A94 von Mühldorf in Richtung München. Bei Heldenstein geht die A94 in die B12 über. Am Autobahnende übersah er aus Unachtsamkeit das Ende der zweispurigen Fahrbahn und fuhr in den abgesperrten Bereich. Er fuhr dabei sämtliche Warnbaken und Warnlampen um. Anschließend schleuderte er nach rechts über die Fahrbahn und kam von der Straße ab. Das Fahrzeug fuhr die angrenzende Böschung hinunter und beschädigte auch noch den Wildschutzzaun.

Der Lkw-Fahrer wurde dabei nicht verletzt. Der Kleintransporter wurde totalbeschädigt und war nicht mehr fahrbereit. Der entstandene Schaden am Fahrzeug beträgt circa 5000 Euro. Der Schaden an den Warnbaken und Warnlampen sowie am Bankette und Wildschutzzaun beträgt rund 3000 Euro. Zur Absicherung der Unfallstelle war die Straßenmeisterei vor Ort. Die A94 war in Richtung München für die Dauer der Bergung des Fahrzeuges sowie Reinigung der Fahrbahn für etwa eine halbe Stunde gesperrt.

Pressemeldung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © picture-alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser