Ins Netz gegangen

Fahndungstreffer der Burghauser Grenzpolizei bei Kontrollen an der A94

Heldenstein - Am Wochenende, 25./26. Mai, führte die Burghauser Grenzpolizei eine Kontrolle an der A94 Höhe Heldenstein durch. Dabei ging ihnen ein 25-Jähriger Ungar ins Netz, der wegen Erschleichens von Leistungen von der Hannoverschen Justiz per Haftbefehl gesucht wurde.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Der Ungar konnte die vom Gericht verhängte Geldstrafe bei der Kontrolle nicht aufbringen. Somit griff die Ersatzfreiheitsstrafe von 20 Tagen. Die Burghauser Grenzpolizisten nahmen den Gesuchten fest und lieferten ihn in die Justizvollzugsanstalt ein

Bereits kurz vorher konnten die Burghauser Grenzpolizisten an gleicher Stelle für die Staatsanwaltschaft München einen wichtigen Fahndungstreffer landen: ein 37-jähriger Rumäne war mit unbekanntem Aufenthaltsort abgetaucht. Gegen ihn lief ein Verfahren wegen Diebstahls. Die Polizisten trafen ihn als Mitfahrer in einem rumänischen Mercedes Sprinter an. Sie ermittelten seinen aktuellen Wohnort und übergaben die Daten an die Münchner Justiz.

Pressemeldung der Grenzpolizeistation Burghausen

Rubriklistenbild: © picture alliance/Marius Becker/dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT