Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Von Autofahrer in Haag spät erkannt

Bub (11) erleidet schwere Kopfverletzungen

Haag/Oberbayern - Schwere Verletzungen zog sich am Montagnachmittag ein elfjähriger Junge aus Haag zu, welcher am Spätnachmittag auf Höhe von Rosenberg die Münchener Straße überqueren wollte.

Ein ortsauswärts fahrender Pkw-Fahrer nahm ihn aufgrund seiner dunklen Kleidung und der um diese Zeit bereits schlechten Lichtverhältnisse erst sehr spät wahr, nämlich erst dann, als sich der Junge bereits in der Straßenmitte befand. Der Junge erschrak seinerseits, rutschte dann vermutlich aus und stieß mit dem Fuß gegen den vorderen linken Pkw-Kotflügel.  Im weiteren Verlauf stürzte er dann zu Boden und schlug mit dem Kopf zweimal auf der Straße auf.

Wegen Verdachts schwerer Kopfverletzungen wurde er dann in einer Münchener Klink gebracht. Der Pkw-Fahrer war aufgrund seiner geringen Geschwindigkeit relativ schnell zum Anhalten gekommen. An seinem Fahrzeug entstand nur geringer Schaden in Höhe von schätzungsweise 250 Euro.

Pressemeldung Polizeistation Haag

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Kommentare