Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Täter sprachen wohl russisch oder ungarisch

Ukrainer (37) in Haag brutal attackiert und bewusstlos geschlagen

Am frühen Abend des 6. Januar wurde ein 37-jähriger Ukrainer mit erheblichen Verletzungen im Bereich des Dorfplatzes in Haag in Oberbayern aufgefunden. Die Kripo Mühldorf am Inn hat unter der Sachleitung der Staatsanwaltschaft Traunstein die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen.

Die Pressemitteilung im Wortlaut:

Haag in Oberbayern – Am Freitag (6. Januar) wurde um kurz nach 19 Uhr über die Integrierte Leitstelle eine schwer verletzte Person im Bereich des Dorfplatzes (zwischen Wirtshaus und Kirche) in Oberndorf (Marktgemeinde Haag in Oberbayern) mitgeteilt. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte der Polizeiinspektion Waldkraiburg war der 37-jährige Verletzte nicht ansprechbar und wurde vom ebenfalls verständigten Rettungsdienst nach medizinischer Erstversorgung in ein Krankenhaus verbracht.

Der 37-jährige Ukrainer erlitt erhebliche Verletzungen, welche glücklicherweise nicht lebensbedrohlich sind. Der Geschädigte befindet sich nach wie vor in stationärer Behandlung in einem Krankenhaus.

Die Polizeiinspektion Waldkraiburg begann noch vor Ort mit den ersten Ermittlungen. Zur Klärung des Tathergangs hat das Fachkommissariat 1 der Kriminalpolizeistation Mühldorf am Inn den Fall unter der Sachleitung der Staatsanwaltschaft Traunstein übernommen.

Opfer polizeilich vernommen

Am Abend des 7. Januar konnte der Geschädigte dann polizeilich einvernommen werden. In seiner Vernehmung gab er an, dass er im Bereich eines Parkplatzes einer Firma in der Alustraße von insgesamt fünf Männern unvermittelt massiv mit Faustschlägen und Fußtritten bis zur Bewusstlosigkeit attackiert worden wäre.

Beschreiben konnte er die Angreifer jedoch nicht. Der Geschädigte gab weiter an, dass die Männer russisch beziehungsweise ungarisch gesprochen hätten.

Zeugenaufruf

Die Kripo Mühldorf am Inn bittet unter der Telefonnummer 08631/3673-0 um sachdienliche Hinweise in dem Fall:

  • Wer hat den Vorfall in der Alustraße beobachtet beziehungsweise kann sachdienliche Hinweise hierzu geben?
  • Wer kann Angaben zu einer möglichen Auseinandersetzung oder Vorgeschichte machen?
  • Wer kann Hinweise zu den Tätern geben?

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Kommentare