Polizei mit kuriosem Einsatz in Haag

Erst "wie ein Wilder gefahren" und dann unter Bett versteckt

Haag - Am Sonntag, 1. März, gegen 8.40 Uhr, fuhr ein zunächst unbekannter Pkw-Fahrer mit einem Opel Corsa in einen Gartenzaun und verursachte einen Sachschaden in Höhe von 500 Euro in der Feldstraße. Doch das war längst noch nicht alles:

Die Pressemeldung im Wortlaut:


Er parkte das Fahrzeug daraufhin in der Westendstraße vor Hausnummer 9 und ging in das dortige Haus. Die Streifenbesatzung der Polizeistation Haag durchsuchte das Haus nach der flüchtigen Person und konnte diese schlafend unter einem Bett antreffen, wo sie sich versteckt hatte. Da der Mann nach Alkohol roch, wurde ein freiwilliger Alkoholtest durchgeführt, welcher 2,36 Promille ergab. Daraufhin wurden zwei Blutentnahmen im Krankenhaus Haag durchgeführt.

Weder im Auto noch im Anwesen konnten Ausweispapiere des Mannes aufgefunden werden. Er war auch zu keinen Angaben bereit und wurde immer unkooperativer. Über den Arbeitgeber und Halter des Opel Corsa konnte der Fahrer, ein 26-jähriger polnischer Staatsangehöriger, in Erfahrung gebracht werden. Bis die genaue Identität feststeht, wird der 26-Jährige arrestiert. Der Pole ist zudem nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis.


Wer zur Tatzeit auf dem Beifahrersitz des Opel Corsa saß, muss noch ermittelt werden. Kurz zuvor war der Polizeistation Haag schon mitgeteilt worden, dass ein junger Mann mit einem Opel „wie ein Wilder“ durch die Feldstraße gefahren ist.

Pressemeldung Polizeistation Haag

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolfoto)

Kommentare