Käsepresse verletzt 50-Jährigen

Haag  - Betriebsunfall in einer Molkerei: Ein neuer Mitarbeiter wollte eine Maschine reinigen, als diese unvermittelt wieder anfuhr. Er wurde verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Ein 50-jähriger Molkereifacharbeiter wurde am vergangenen Mittwoch bei einem Betriebsunfall leicht verletzt. Der Mann wollte während der laufenden Produktion kurz eine Maschine reinigen. Als der Maschinenarm der Käsepresse in die Ruheposition gefahren war, wollte der Mann kurz die Düsen reinigen, vergaß wahrscheinlich aber, den Maschinenarm in dieser Position zu arretieren. Als die Maschine automatisch gesteuert wieder anfuhr, wurde der Mann im Brustbereich durch den Arm eingeklemmt. Es gelang dem Arbeiter selber, sich aus der Lage zu befreien und seine Kollegen auf die Verletzung aufmerksam zu machen.

Da der Verdacht auf innere Verletzungen nicht ausgeschlossen werden konnte, wurde der Mann vorsorglich zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht.

Da es keine Zeugen für den Unfallhergang gibt und die Maschine erst vor Kurzem neu in Betrieb genommen wurde, wird vermutet, dass der Arbeiter - obwohl an der Maschine unterwiesen - selbst den Unfall verursacht hat.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Haag in Ob.

Rubriklistenbild: © gbf

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser