Großkontrolle auf der B20

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Marktl/Burghausen - 25 Polizeibeamte der Bereitschaftspolizei München mit Unterstützung der Verkehrspolizei Traunstein sowie der Polizeiinspektion Burghausen führten im Rahmen der Aktion “Sicher und fair im Straßenverkehr 2012” umfangreiche Kontrollmaßnahmen im Straßenverkehr durch.

Betroffen war wieder die Unfallhäufungsstrecke B20 von Burghausen bis Marktl. Die Aktion wurde am Mittwoch, 11. November, von 11 bis 16 Uhr durchgeführt.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

1. Schwerverkehrskontrolle auf Höhe km 77,500 (Parkplatz Schützing)

Insgesamt wurden bei fünf Führern von Schwerlastfahrzeugen Bußgeldverfahren wegen mangelhafter Ladungssicherung, Geschwindigkeitsüberschreitungen oder Nichtmitführen der notwendigen Fahrunterlage eingeleitet. Der ungarische Fahrer eines Lastzuges musste wegen einer massiven Geschwindigkeitsüberschreitung 180 Euro Sicherheitsleistung hinterlegen. Gegen einen weiteren Fahrer wurde eine Verwarnung ausgesprochen.

2. Geschwindigkeitsmessung mit Laserpistole bei km 80,800

An der Einmündung der Staatsstraße 2108 in die B20 (derzeit Straßenbaustelle) wurde der Verkehr auf der B20 in Richtung Burghausen kontrolliert. Wegen Geschwindigkeitsüberschreitungen mussten hier lediglich drei Fahrer zur Anzeige gebracht werden, vier weitere wurden verwarnt. Der schnellste Autofahrer war bei erlaubten 50 km/h mit 87 km/h gemessen worden.

3. Geschwindigkeitsmessung mit Laserpistole bei km 85,600 (südlicher Ortsausgang Burghausen)

Bei erlaubten 50 km/h wurden Überschreitungen bis 79 km/h gemessen. Insgesamt mussten hier vier Verwarnungen und vier Anzeigen erstellt werden. Der schnellste Fahrer wurde mit 79 km/h gemessen und wird mit einem Bußgeldbescheid über 100 Euro und drei Punkten in Flensburg rechnen müssen. Zusätzlich wurden an den Kontrollstellen und bei den ebenfalls durchgeführten mobilen Kontrollen zwölf Mängelanzeigen, überwiegend wegen Beleuchtungsdefekten, und 14 Kontrollaufforderungen wegen Nichtmiführens des Führerscheines ausgestellt. Bei elf Fahrzeugführern wurde ein Alcotest durchgeführt. Ein Kraftfahrzeugführer musste wegen verbotenem Telefonieren mit dem Handy zur Anzeige gebracht werden, fünf weitere wurden verwarnt, weil sie den Gurt nicht angelegt hatten.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Burghausen

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser