Am Wochenende an der A94

Drogen, Alkohol und unerlaubte Einreise: Viel Arbeit für die Grenzpolizei

Burghausen - Die Beamten der Grenzpolizei Burghausen blicken auf ein arbeitsreiches Wochenende zurück. Es wurden verschiedene Delikte im Bereich Drogen, Alkohol und unerlaubte Einreise festgestellt.

Die Mitteilung der Polizei im Wortlaut:


Übers Wochenende gab es an der A94 für die Burghauser Grenzpolizisten allerhand zu tun:

Bei Marktl kontrollierten die Fahnder einen ungarischen Audi A3. Der Fahrer, ein 37-jähriger Ungar war sichtlich nervös und tatsächlich entdeckten die Grenzpolizisten an verschiedenen Stellen im Auto kleine Tütchen mit Amphetamin und Crystalmeth. Die Drogen wurden sichergestellt und gegen den Ungarn Anzeige erhoben.


Am Autohof Frixing bei Erharting trafen die Grenzpolizisten auf einen 32-jährigen Rumänen, an dessen aktuellen Aufenthalt die Staatsanwaltschaft Freiburg großes Interesse hatte. Gegen den Gesuchten lief ein Verfahren wegen Trunkenheit im Verkehr (1,81 Promille) das gerade stockte, weil der Rumäne von der Bildfläche verschwunden war. Die Burghauser Fahnder konnten die Justiz mit der Ermittlung einer aktuellen Wohnanschrift unterstützen.

Für einen 30-jährigen Marokkaner wurde der Besuch bei seiner Tante in Deutschland nur ein kurzes Gastspiel: Er reiste unerlaubt und ohne Pass in Deutschland ein, schlief eine Nacht bei der Verwandtschaft und wurde tags darauf von den Burghauser Grenzpolizisten an der A94 bei Marktl kontrolliert und umgehend mit einer Anzeige wegen illegalen Aufenthalts sowie einer Grenzübertrittsbescheinigung im Gepäck wieder verabschiedet.

Pressemitteilung Grenzpolizeistation Burghausen

Rubriklistenbild: © Peter Kneffel/dpa

Kommentare