Gesuchter Rumäne stellt sich nach Lkw-Panne

Burghausen - „Freiwillig“ stellte sich am Dienstavormittag ein 49-jähriger rumänischer Staatsangehöriger bei der Polizei in Burghausen.

Während der Nacht war sein Klein-Lkw auf der A94 ohne Sprit liegen geblieben. Während er mit seiner Frau versuchte, Diesel aufzutreiben, half die Autobahnpolizei dem am Fahrzeug zurückgebliebenen Sohn aus der Patsche. Dieser fuhr dann von der Autobahn weg, daher fanden sich die drei nicht wieder.

Da das rumänische Ehepaar nicht weiter wusste, meldeten es sich während des Vormittags bei der Polizei Burghausen. Bei der Überprüfung in Zusammenarbeit mit den Schleierfahndern kam schnell heraus, dass der Mann durch die Staatsanwaltschaft Frankfurt/Main zur Festnahme ausgeschrieben war. Wegen eines Verstoßes nach dem Ausländergesetzt muss er jetzt eine Reststrafe von 137 Tagen abbüßen.

Er wurde durch die Beamten der Schleierfahndung Burghausen in die JVA Mühldorf eingeliefert. Seine Frau musste die Rückreise nach Rumänien ohne ihn antreten.

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser