178 Raser gingen ins Netz

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Ampfing - Schon wieder Geschwindigkeitsmessungen und schon wieder ein katastrophales Ergebnis: Am Tunnel Ampfing wurden an einem einzigen Vormittag 178 Autofahrer "geblitzt"!

Die Verkehrspolizeiinspektion Traunstein hat am Mittwoch, den 19.06.2013, am Vormittag den Verkehr auf der A 94 überwacht. Dabei wurde die Geschwindigkeitsbeschränkung vor dem Tunnel bei Ampfing im Bereich bei erlaubten 100 km/h in Richtung Passau überprüft.

Lesen Sie dazu auch die Polizeimeldung vom 13. Juni:

A94: 290 Autofahrer waren zu schnell

178 Verkehrsteilnehmer mussten beanstandet werden. Davon fielen 55 Verkehrsteilnehmer mit erheblichen Geschwindigkeitsüberschreitungen auf und haben mit einer Anzeige und zum Teil auch mit einem Fahrverbot zu rechnen. Trauriger Rekordhalter des Vormittages ist ein Pkw-Fahrer aus der örtlichen Umgebung. Er wurde im Bereich der 100 km/h Beschränkung mit 148 km/h gemessen. Ihn erwartet eine hohe Geldbuße, Punkte in Flensburg und ein Fahrverbot.

Es wurde auch die Geschwindigkeitsbeschränkung am Autobahnende bei Marktl bei erlaubten 80 km/h in Richtung Passau überwacht. Dort wurden 64 Verkehrsteilnehmer beanstandet. Von diesen fielen 16 Verkehrsteilnehmer mit erheblichen Geschwindigkeitsüberschreitungen auf und haben mit einer Anzeige und zum Teil auch mit einem Fahrverbot zu rechnen. Der Schnellste war ein Pkw-Fahrer aus der örtlichen Umgebung. Er wurde im Bereich der 80 km/h Beschränkung mit 133 km/h gemessen. Ihn erwartet eine hohe Geldbuße, Punkte in Flensburg und ein Fahrverbot.

Von der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein wurde im Rahmen der Verkehrsüberwachung auch ein Augenmerk auf Busse gelegt. Im Bereich Altötting wurden dabei 2 Schulbusse nach den Vorschriften des Personenbeförderungsgesetzes und wegen Zuwiderhandlungen gegen die Verordnung über den Betrieb von Kraftfahrunternehmen im Personenverkehr beanstandet.

Pressemeldung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein/Dienstgruppe Mühldorf

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser