Geschwindigkeitskontrolle zwischen Mühldorf und Waldkraiburg

Blitzer schlägt zu - Raser über 30 km/h zu schnell

Mühldorf - Auf der St2352 wurden Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt aufgrund der gefährlichen Einmündung zur dortigen St2550. Einen Raser erwartet eine hohe Strafe.

Die Mitteilung der Polizei im Wortlaut:


Am Donnerstag, den 15.10.2020 führten Beamte des Einsatzzuges Traunstein, auf der St2352 zwischen Mühldorf und Waldkraiburg, Geschwindigkeitskontrollen mit dem Laserhandmessgerät durch. Aufgrund der gefährlichen Einmündung zur dortigen St2550, kommt es an dieser Stelle immer wieder zu Verkehrsunfällen, weshalb an besagter Stelle eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von 40 km/h vorgeschrieben ist.

Insgesamt wurden 11 Fahrzeugführer beanstandet. Negativer Spitzenreiter war der Fahrer eines VW, welcher mit einer Geschwindigkeit von 72 km/h gemessen wurde. Ihn erwartet ein Bußgeld in Höhe von 70,- EUR und ein Punkt in Flensburg.

Pressemitteilung des Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © Matthias Balk/dpa

Kommentare