Verletzter Hund ruft Feuerwehr auf den Plan

Gars - Ein Hund, der verletzt am Straßenrand des Garser Berges lag, löste einen Großeinsatz für die Feuerwehr aus: man vermutete, dass das Herrchen abgestürzt war.

Ein aufmerksamer Verkehrsteilnehmer meldete der Polizei einen herrenlosen, angefahren, Hund im Bereich des Garser Berges direkt neben der Straße. An der Örtlichkeit fällt das Gelände direkt neben der Straße steil ab. Nachdem nicht ausgeschlossen werden konnte, dass das Herrchen abgestürzt ist, wurden die Feuerwehren Gars und Lengmoos alarmiert. Die Feuerwehren suchten mit ca. 20 Mann und 4 Fahrzeugen den Steilhang ab und leuchteten das Gelände aus. Nachdem die Absuche beendet war, flüchtete der vermeintlich angefahrene Hund, nach der Untersuchung durch den Tierarzt, in der Dunkelheit.

Pressemeldung Polizeiinspektion Waldkraiburg

Rubriklistenbild: © lam

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser