Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Polizei entdeckt verbotene Müllverbrennung in Gars am Inn

Landwirt verbrennt Papier- und Kunststoffabfälle nur 20 Meter vom Stall entfernt - Bußgeldverfahren folgt

Polizisten bemerkten eine Rauchentwicklung bei einem landwirtschaftlichen Anwesen. Sie entdeckten ein leicht brennendes Feuer mit Papier- und Kunststoffabfällen. Der Landwirt muss nun mit einer Bußgeldanzeige rechnen.

Pressemitteilung im Wortlaut:

Gars am Inn - Am 14. August gegen 11.45 Uhr, wurde im Zuge einer Streifenfahrt der Polizeistation Haag bei einem landwirtschaftlichen Anwesen in Gars a. Inn (Ortsteil Lengmoos) aufsteigender Rauch gesichtet, der nach verbranntem Kunststoff roch. Bei der Nachschau wurde ein noch leicht brennendes Feuer festgestellt.

Dieses befand sich neben einem Holzhaufen und auch nur circa 20 Meter vom Stall entfernt. Löschmaterial war nicht vorhanden. Es waren der Asche und den Überresten nach zu beurteilen Papier- und Kunststoffabfälle, vermutlich Verpackungen und Säcke, verbrannt worden. Der Landwirt des Anwesens muss nun mit einer Bußgeldanzeige beim Landratsamt Mühldorf a. Inn rechnen.

Pressemitteilung Polizeistation Haag

Rubriklistenbild: © Nicolas Armer

Kommentare