Nach Zusammenstoß geflüchtet

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Gars am Inn - Nach einem Zusammenstoß mit einem Lkw ist ein 39-Jähriger von der Unfallstelle geflohen, die Polizei konnte ihn aber schnell fassen.

Nach einem leichten Zusammenstoß mit einem vorfahrtsberechtigten Pkw hat sich am gestrigen Donnerstag abends ein 39-jähriger Autofahrer aus Gars unerlaubt von der Unfallstelle entfernt und ist einfach weiter nach Hause gefahren.

Der aus einem osteuropäischem Land stammende Garser war bei Lengmoos von Seitenstraße aus in die Kreisstraße in Richtung Gars eingebogen und war dabei über die Fahrbahnmitte gekommen. Ein auf der Kreisstraße In Richtung Haag fahrender

37jähriger Rechtmehringer Toyota-Fahrer wich noch nach rechts aus, es kam aber dennoch zu einem lautstarken Zusammenprall der Außenspiegel der beiden Pkw und zudem stieß der Rechtmehringer beim Ausweichen noch mit seinem rechten Außenspiegel gegen einen Leitpfosten, so daß beide Außenspiegel seines Wagens kaputtgingen.

Der Garser setzte jedoch seine Fahrt ohne anzuhalten fort. Eine ihm nachfolgende Pkw-Fahrerin versuchte bei der Nachfahrt noch mehrmals erfolglos, ihn durch Hupen und Aufblinken zum Anhalten zu bewegen, das tat dieser jedoch nicht. Allerdings hatte die Zeugin sich das amtliche Kennzeichen des Flüchtenden gemerkt, drehte dann um und übergab es dem an dem geschädigten Pkw-Fahrer aus Rechtmehring.

Der flüchtige Ford-Fahrer konnte sodann schnell ermittelt und festgestellt werden. Gegen ihn wird nun ein Strafverfahren wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet, infolge dessen er mit einer Geldstraße und einer Entziehung seiner Fahrerlaubnis rechnen muß.

Pressemitteilung Polizeistation Haag in Oberbayern

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser