Mehr Tote durch Drogenkonsum als im Jahr 2014

Traurig: Frau (47) ist Drogentote Nummer 16

Waldkraiburg - Trauriger Fund: Ein Mann wollte eine 47-jährige Angehörige besuchen, doch die Frau lag bereits tot in ihrer Wohnung. Der langjährige Drogenkonsum kostete sie das Leben:

Eine 47-jährige Waldkraiburgerin ist am Mittwochabend, 1. Juli, tot in ihrer Wohnung aufgefunden worden. Für die Ermittler der Kriminalpolizei ergaben sich Hinweise, dass die Frau Opfer ihres langjährigen Drogenkonsums geworden war. Die Obduktion am Institut für Rechtsmedizin hat dies bestätigt.

Ein Angehöriger fand die leblose Person am Mittwochabend, gegen 20 Uhr, in ihrer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in Waldkraiburg. Der eingetroffene Notarzt konnte nur mehr den Tod der 47-Jährigen bestätigen. In unmittelbarer Nähe der Verstorbenen fanden die Beamten drogentypische Utensilien und Hinweise auf das Schmerzmittel Fentanyl.

Die Kriminalpolizeistation Mühldorf übernahm die Ermittlungen zur Klärung der Todesursache. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Traunstein wurde die Leiche im Münchner Institut für Rechtsmedizin obduziert. Ein endgültiges Ergebnis der Untersuchungen steht zwar noch aus, allerdings wurde bei einem toxikologischen Vortest der Verdacht der Ermittler bestätigt.

Bei der Verstorbenen handelt es sich somit um den 16. Drogentoten im Jahr 2015 im Bereich des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd (Vergleichszeitraum 2014: 14).

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser