Bis zu 2,5 Meter hohe Pflanzen

Illegale Cannabisplantage im Wald bei Forsting entdeckt

Forsting - Am Donnerstag, 29. August, fielen Spaziergängern im Wald bei Forsting mehrere Cannabisbüsche auf. Die Polizei sucht nun nach den Verantwortlichen.

Die Pressemitteilung im Wortlaut:

Am 29. August mussten sich Polizeibeamte der Inspektion Wasserburg am Inn, nach Mitteilungen aus der Bevölkerung, förmlich in die Büsche schlagen. Spaziergängern fielen im Wald bei Forsting mehrere bis zu 2,5 Meter hohe Cannabisbüsche auf, welche sich in ihrer vollen Pracht von der Sonne bescheinen ließen. Mehrere Streifenwägen waren nun notwendig um die Pflanzen nach erfolgter Ernte zur Dienststelle zu verbringen und Spuren vor Ort zu sichern, die zur Ermittlung der Verursacher führen.

Die Polizeiinspektion Wasserburg weist darauf hin, dass die Aufzucht von Cannabispflanzen bereits eine Straftat darstellt, welche sich bei geeigneter Menge zu einem Verbrechen qualifizieren kann. Somit handelt es sich hierbei nicht um Späße, sondern um Straftaten die empfindlich geahndet werden können.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Wasserburg am Inn

Rubriklistenbild: © picture alliance, dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT