Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Großeinsatz in Feichten an der Alz

Brand in Rohbau verursacht etwa 150.000 Euro Sachschaden

Rund 150.000 Euro Sachschaden verursachte ein Brand, der am Samstagabend, 15. Mai 2021, in einem Rohbau in Feichten an der Alz ausgebrochen war. Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen zur Brandursache. 

Die Meldung im Wortlaut:

Von der Integrierten Leitstelle (ILS) wurde der Polizeieinsatzzentrale gegen 18.30 Uhr ein Brand in einem Rohbaugebäude im Feichtener Ortsteil Mankham mitgeteilt. Neben der Feuerwehr aus Feichten an der Alz fuhr auch die Polizei an den Einsatzort. 

Nachdem der Brand gelöscht war, übernahmen Beamte des Kriminaldauerdienstes (KDD) für die Kripo die Untersuchungen. Sie schätzen den entstandenen Sachschaden auf 150.000 Euro, denn Teile des Rohbaus, inklusive Dachstuhl und Photovoltaikanlage, wurden stark beschädigt. Zur Brandursache können derzeit noch keine endgültigen Aussagen getroffen werden, manches deutet jedoch auf einen technischen Defekt an eingelagerten Gerätschaften hin. Die Ermittlungen hierzu dauern an.   

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © Julian Stratenschulte/dpa

Kommentare