Ehepaar mit zusammen 6 Promille in die Zelle

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Altötting - Hiebe statt Liebe am Muttertag: Ein 43-Jähriger und seine Gattin nahmen den Begriff der „Tankstelle“ etwas zu wörtlich, im Streit schlug der Mann ihr dann heftig ins Gesicht.

Idealtypisch vereint der Muttertag Familien einträchtig unter einem Dach, meist zu dem gemeinsamen Zweck, den Müttern an ihrem Ehrentag Danke zu sagen. Ob dies bei einem Elternpaar aus Neuötting tagsüber auch der Fall war, konnte dem Einsatzprotokoll der Polizeiinspektion Altötting nicht entnommen werden. Jedoch nahmen der 43-jährige Ehemann und seine drei Jahre ältere Gattin den Begriff der „Tankstelle“ etwas zu wörtlich, wobei sie sich nach nicht unerheblichen Alkoholkonsum an einer Tankstelle erheblich in die Wolle gerieten.

Der Mann schlug seiner Frau im Streit derart ins Gesicht, dass sie zu Sturz kam und mit einer Verletzung am Hinterkopf in das Kreisklinikum eingeliefert werden musste. Er selbst verbracht den Rest des Abends dann hintern den Gittern der Arrestzelle 1 der Polizeiinspektion. Dort blieb er nicht lange alleine, da seine Frau mittlerweile im Krankenhaus zu randalieren begann und - quasi Tür an Tür mit ihm - für den Rest der Nacht die Zelle 2 bezog.

Etwas Gemeinsamkeit für das Duo dokumentierte der Polizeieinsatz dann doch noch: Gemeinsam wiesen sie eine Atemalkoholkonzentration von annähernd sechs Promille auf und gemeinsam wurden sie am Montagmorgen aus dem Ausnüchterungsarrest entlassen.

Pressemeldung Polizeiinspektion Altötting

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser