Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bei Erharting - Wie durch Wunder niemand verletzt

Schwerer Unfall auf der B299 - Autos krachen frontal ineinander

Zehntausende Euro Sachschaden und wie durch ein Wunder niemand verletzt: So lautet die Bilanz eines Unfalls in Erharting.

Pressemitteilung im Wortlaut:

Erharting - Am Dienstag (19. Oktober) kam es gegen 11.10 Uhr zu einem schwerwiegenden Verkehrsunfall auf der B299.

Ein 24-jähriger Neumarkter fuhr mit seinen Mercedes in Richtung Mühldorf und wollte im Bereich Erharting links auf die A94 abbiegen. Er kollidierte hierbei mit dem entgegenkommenden Ford, der von einem 25-jährigen aus Niederbergkirchen gelenkt wurde - es kam zum Frontalzusammenstoß.

Offensichtlich wurde bei dem Unfall keiner verletzt, dennoch kamen beide Fahrer vorsorglich zur Untersuchung ins Krankenhaus Mühldorf.

Sachschaden geht in die Zehntausende

An dem Mercedes entstand ein geschätzter Schaden in Höhe von 15.000 Euro, an dem Ford einer in Höhe von zirka 10.000 Euro. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Mühldorf

Rubriklistenbild: © Hendrik Schmidt/dpa

Kommentare