Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Verkehrskontrolle bei Erharting

Lkw-Fahrer ohne gültigen Führerschein unterwegs

Erharting - Ein Lastwagenfahrer ohne gültigen Führerschein und Kennzeichen wurde von der Verkehrspolizei Traunstein gestoppt.  Nun hat er eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, Vergehen gegen des Pflichtversicherungsgesetz und Kennzeichenmissbrauch am Hals.

Am Dienstag, 27. Dezember, um 17 Uhr, wurde ein 29-jähriger Lkw-Fahrer aus München mit seinem Lastwagen-Anhängergespann auf der Bundesstraße 299 bei Erharting von der „Dienstgruppe Mühldorf“ der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein angehalten. 

Bei der Kontrolle stellte die Autobahnpolizei fest, dass der erforderliche Führerschein abgelaufen war. Bei der weiteren Überprüfung wurde bekannt, dass die Kennzeichen der Zugmaschine wegen fehlendem Versicherungsschutz im Fahndungsbestand zur Zwangsentstempelung ausgeschrieben waren. Die Kennzeichen wurden entstempelt und der Fahrzeugschein wurde sichergestellt. 

Außerdem wurde festgestellt, dass am Anhänger ein Kennzeichen angebracht war, dass für ein anderes Fahrzeug ausgegeben war. Das Kennzeichen wurde sichergestellt. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Der Fahrer hat mit einer Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, wegen einem Vergehen gegen das Pflichtversicherungsgesetz und Kennzeichenmissbrauch sowie Fahren ohne Zulassung zu rechnen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare