Die Ursache war schnell gefunden

Emmertinger baut Unfall auf St2108 und flüchtet zu Fuß in den Wald

Emmerting - Nach einem Auffahrunfall auf der Staatsstraße 2108 flüchtete der Verursacher zu Fuß in Richtung Emmerting durch den angrenzenden Wald.

Die Pressemeldung im Wortlaut:


Am Montag, den 16. März, ereignete sich gegen 19.30 Uhr ein Auffahrunfall auf der St2108. Ein Emmertinger fuhr von seinem Wohnort in Richtung Neuötting. Aufgrund deutlich überhöhter Geschwindigkeit übersah er einen vor ihm fahrenden Wagen und fuhr diesem auf. Nach dem Zusammenstoß sprach der Unfallverursacher noch mit den anwesenden Personen und flüchtete kurz daraufzu Fuß in Richtung Emmerting. Vom Radweg aus rannte der Mann in den angrenzenden Wald.

Gleich im Anschluss wurde durch mehrere unterstützende Streife eine Nahbereichsfahndung eingeleitet. Der Unfallverursacher konnte kurze Zeit später an der Wohnanschrift der Eltern angetroffen werden. Aufgrund einer erkennbaren Alkoholisierung und dem Konsum von Betäubungsmittel wurde bei dem Emmertinger eine Blutentnahme im Krankenhaus Altötting durchgeführt.


Der Unfallverursacher muss sich nun unter anderem wegenGefährdung des Straßenverkehrs und Unerlaubten Entfernen vom Unfallort verantworten.

Die am Unfall beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 20.000 Euro. Die Staatsstraße wurde mit Hilfe der Feuerwehren aus Neuötting und Emmerting für etwa 90 Minuten gesperrt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Altötting

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa (Symbolbild)

Kommentare