Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Umstrittenes Konzert kurzfristig abgesagt

Halsbach - Noch gestern wurde das in Halsbach nur widerwillig hingenommene Konzert der rechtsextremen Band "Kategorie C" kurzfristig abgesagt. Halsbach atmete auf.

Das für den Abend des 5. Novembers geplante Konzert einer Band (wir berichteten), deren Konzertbesucher regelmäßig der rechten Szene zuzuordnen sind, wurde von Veranstalterseite gegenüber den Behörden gegen 12 Uhr abgesagt. Zuvor hatte der Veranstalter Widerspruch gegen den Auflagenbescheid der Sicherheitsbehörde erhoben und eine verwaltungsgerichtliche Entscheidung beantragt.

Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass alle Konzertbesucher Kenntnis von der Absage erhalten oder Einzelne trotzdem zum Veranstaltungsort anreisen würden, wurde der Polizeieinsatz mit verringerten Kräften in und um Halsbach – zum Schutz der öffentlichen Sicherheit und Ordnung – durchgeführt. Nachdem sichergestellt war, dass keine relevanten Personen nach Halsbach kommen würden bzw. sonstigen Vorkommnisse im Zusammenhang mit der geplanten Veranstaltung festzustellen waren, wurde der Einsatz beendet.

Wie bereits beim Einsatz anlässlich des Konzertverbots am 8. Oktober hatte sich das Polizeipräsidium Oberbayern Süd in enger Absprache mit den regionalen Polizeidienststellen und den kommunalen Ansprechpartnern der Gemeinde Halsbach und der Verwaltungsgemeinschaft Kirchweidach intensiv vorbereitet. Der Einsatz am 5. November wurde durch die Polizeiinspektionen Mühldorf und Burghausen geleitet.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © pa

Kommentare