Seit Freitag: Einbruchsserie in Mühldorf

Mühldorf  - In der Nacht zum Samstag gab es drei Einbruchsversuche in der Stadt. Schon einen Tag zuvor schlugen Täter zweimal zu! Was die Polizei bisher weiß:

In der Nacht von Freitag auf Samstag versuchte ein bislang unbekannter Täter in Friseurgeschäft am Katharinenplatz und in eine Gaststätte am Stadtpaltz 8 einzubrechen. In beiden Fällen gelang es ihm jedoch nicht die Eingangstüren aufzubrechen.

Ebenfalls am Samstag, zwischen 1.00 und 7.00 Uhr, drang jedoch ein Unbekannter in die Gaststätte „Schwaigerkeller“ am Stadtberg ein. In der Gaststätte brach dieser drei Geldspielautomaten auf.

Bereits Freitag: Zwei Einbrüche im Oderpark

Gleich zwei mal waren Einbrecher schon in der Nacht auf Freitag im Mühldorfer Oderpark am Werk. Die Unbekannten drangen gewaltsam in ein Bekleidungsgeschäft und in ein Schuhgeschäft ein und entwendeten jeweils Bargeld.

Nach einer ersten Auswertung der Spuren gehen die Ermittler davon aus, dass vermutlich drei Täter über das angrenzende Gelände einer Baufirma an die Nordseite des Bekleidungsgeschäftes gelangten, dort ein Fenster aufhebelten und so ins Innere gelangten. Dort flexten sie einen Tresor auf und nahmen daraus einen vierstelligen Bargeldbetrag.

Wohl die selben Täter waren dann auch für den zweiten Einbruch verantwortlich. Im Nachbargeschäft hebelte sie wieder ein Fenster auf und drangen so in die Geschäftsräume ein. Dort brachen sie eine Schublade auf und kamen so an Bargeld, ebenfalls einen vierstelligen Betrag.

Die Ermittler der Kriminalpolizeistation Mühldorf konnten in beiden Fällen wichtige Spuren sichern, hoffen aber auch auf Hinweise aus der Bevölkerung: Wer hat in der Nacht von Donnerstag auf Freitag, zwischen 2.45 Uhr und etwa 3.30 Uhr, in der Oderstraße in Mühldorf verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet?

Hinweise in allen Fällen an die Kriminalpolizeistation Mühldorf unter der Telefonnummer 08631/3673-0 oder an jede andere Polizeidienststelle.

Quelle: Pressemitteilung Kriminalpolizeistation Mühldorf

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser