Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Vorfall in Neumarkt-St. Veit

Eigene Familie mit Messer bedroht: Polizei inhaftiert Mann aus Kreis Mühldorf

Bereits am Samstag (11. Juni) bedrohte ein Mann (32) seine Familie. Am Montagmorgen konnte die Polizei den Flüchtigen stellen.

Die Mitteilung der Polizei im Wortlaut:

Neumarkt St. Veit – Am Samstagnachmittag (11. Juni) kam es in Neumarkt St. Veit zu einer familiären Streitigkeit. Hierbei bedrohte ein 32-Jähriger aus dem Landkreis Mühldorf mehrere Familienangehörige. Auch versuchte der 32-Jährige eine Familienangehörige mit einem Messer zu verletzen.

Nach der Tat verließ der 32-Jährige die Wohnung in unbekannte Richtung. Nachdem die Angehörigen die Polizeiinspektion Mühldorf a. Inn über den Sachverhalt informierten, wurden im Stadtgebiet Neumarkt St. Veit umfangreiche Fahndungsmaßnahmen durchgeführt. Bekannte Anlaufadressen des 32-Jährigen wurden parallel polizeilich überprüft. 

Der 32-Jährige konnte jedoch zunächst nicht aufgegriffen werden. In der Folge wurden mehrere Hinweise zum Aufenthalt des 32-Jährigen überprüft. Ebenfalls nach einem Hinweis konnte der flüchtige 32-Jährige schließlich am Montagmorgen (13. Juni) durch Beamte der PI Mühldorf a. Inn festgenommen werden. Die Staatsanwaltschaft Traunstein stellte einen Haftantrag. Dieser wurde gerichtlich bestätigt. Der 32-Jährige wurde einer Justizvollzugsanstalt überstellt.

Die weiteren Ermittlungen werden durch die PI Mühldorf a. Inn geführt. Bei den Fahndungsmaßnahmen wurde die PI Mühldorf von Einsatzkräften PI Vilsbiburg, PI Eggenfelden, ZED Landshut, PI Waldkraiburg, APS Mühldorf a. Inn, ZED Traunstein sowie Bundespolizei unterstützt.

Pressebericht Polizeiinspektion Mühldorf

Rubriklistenbild: © Bundespolizei

Kommentare