Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bei Grenzkontrollen in Ehrharting ins Netz gegangen

Illegal und mit abgelaufenem Führerschein in Deutschland unterwegs

Bei Kontrollen gingen der Grenzpolizei zwei Männer ins Netz, die sich illegal in Deutschland aufhielten. Zusätzlich war der Fahrer im Besitz eines gefälschten Führerscheins. Beide wurden angezeigt.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Ehrharting - Im Rahmen der Schleierfahnder kontrollierten die Burghauser Grenzpolizisten am Donnerstag (18. Juni) an der A94 bei Erharting einen Renault mit französischem Kennzeichen. Die Reisenden waren zwei moldauische Staatsbürger auf dem Weg von Frankreich nach Moldawien.

Beide Männer hielten sich seit Monaten ohne Aufenthaltstitel und damit illegal im Schengenraum auf. Die Grenzpolizisten erstatteten Anzeige gegen beide Insassen wegen Vergehens gegen das Aufenthaltsgesetz. Den Fahrer des Autos erwartete allerdings noch mehr Ungemach: Zum einen leistete er seinem 25-jährigen Mitfahrer Beihilfe zur unerlaubten Einreise und zum anderen zeigte der 28-jährige einen abgelaufenen Führerschein vor, was in der Konsequenz eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis bedeutete.

Pressemitteilung der Grenzpolizeistation Burghausen

Rubriklistenbild: © Patrick Seeger

Kommentare