Drogentoter in Altötting

Mann (52) bricht in Wohnung leblos zusammen - tot

Altötting - Ein 52-jähriger Mann ist am Freitag, den 3. März, leblos in seiner Wohnung zusammengebrochen. Anwesende Zeugen versuchten den Mann noch zu reanimieren. Für die Kriminalpolizei Mühldorf ergaben sich Hinweise auf Drogenkonsum.

Nach bisherigen Erkenntnissen ist der Mann gegen 20 Uhr im Beisein von Zeugen in seiner Wohnung leblos zusammengebrochen. Offenbar hatte der Verstorbene zuvor in einem separaten Raum Betäubungsmittel konsumiert. Sofort eingeleitete Reanimationsmaßnahmen verliefen leider erfolglos. Der Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. 

Zur Klärung der Todesursache übernahm das Fachkommissariat der Kripo Mühldorf die Ermittlungen. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Traunstein wurde die Leiche des Mannes im Münchner Institut für Rechtsmedizin obduziert. Ein endgültiges Ergebnis steht noch aus - der Anfangsverdacht der Ermittler bestätigte sich jedoch aufgrund eines toxikologischen Vortests.

Im Bereich des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd handelt es sich um den 4. Drogentoten im Jahr 2017 (Vergleichszeitraum 2016: 6).

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser