Drei Leichtverletzte bei Unfall auf B15

Rott am Inn - Ein 44-jähriger Opel-Fahrer verursachte am Sonntagabend einen Unfal auf der B15.

Eine 49-Jährige aus dem Bereich Rosenheim befuhr am Sonntagabend mit ihrem Citroen C3 die B15 in nördlicher Richtung. Ein 44-Jähriger aus Rott am Inn fuhr zu dieser Zeit mit seinem Opel Vectra auf der Staatsstraße 2079 von Griesstätt kommend.

An der Einmündung in die B15 wollte er nach links abbiegen und seine Fahrt in Richtung Süden fortsetzen. Dabei übersah er die von links auf der B15 kommende, vorfahrtsberechtigte Frau, so dass es zum Zusammenstoß der beiden Wagen kam.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Citroen über die B15 auf den angrenzenden Radweg geschleudert, der Opel kam auf der B15 zum Stehen. An beiden Autos entstand wirtschaftlicher Totalschaden in einer Gesamthöhe von ca. 18.000 Euro.

Bei dem Unfall wurden beide Fahrzeuglenker sowie der Bruder des Opelfahrers, der sich als Beifahrer im Auto befand, leicht verletzt und erlitten Prellungen im Bereich des Brustkorbes. Bei der Unfallaufnahme wurde bei dem Opelfahrer eine „Fahne“ festgestellt, ein Alkoholtest vor Ort ergab, dass er deutlich angetrunken war, so dass eine Blutentnahme veranlasst und der Führerschein sichergestellt wurde.

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser