Unfall mit Domino-Effekt

Dorfen - 20.000 Euro Schaden und zwei Verletzte sind das Resultats eines Unfalls mit drei Autos auf der B15. Ein Autohändler war der Auslöser des "Domino-Effektes".

Am 25. April, gegen 17.40 Uhr, fuhr ein 39-jähriger Kfz-Händler aus Waldkraiburg mit seinem Geländewagen, Toyota Land Cruiser, auf der Bundesstraße 15 in Richtung Rosenheim. Auf Höhe der Abzweigung zum Unteren Markt erkannte er zu spät, dass die vorausfahrenden Autos verkehrsbedingt halten mussten und es kam zu einem Auffahrunfall. Der Geländewagen fuhr auf den Opel Astra eines 50-jährigen Herrn aus St. Wolfgang auf, wodurch dieser anschließend mit dem vorausfahrenden Alfa Mito eines 19-jährigen Taufkirchners kollidierte. Der 19-Jährige und dessen 18-jährige Beifahrin aus St. Wolfgang wurden leicht verletzt, benötigten vor Ort aber keine ärztliche Verorgung.

Der 50-Jährige Opel-Führer wurde vom BRK ins Krankenhaus Erding verbracht, wo seine Verletzungen ambulant behandelt wurden. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 20.000 Euro. An der Unfallstelle war die Feuerwehr Dorfen mit ca. 15 Mann tätig.

Pressemeldung Polizeiinspektion Dorfen

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser