Dienstagmorgen bei Mühldorf-Nord

Plötzlich raucht BMW auf A94 - 22-Jährige reagiert goldrichtig

Mühldorf - Als plötzlich Rauch aus ihrem Fahrzeug aufstieg reagierte eine Waldkraiburgerin goldrichtig. Sie konnte sich unverletzt aus dem Auto retten. 

Die Pressemeldung im Wortlaut: Am Dienstag (9. Juli) um 6.50 Uhr, fuhr eine 22-jährige Frau aus Waldkraiburg mit ihrem BMW auf der A94 von Ampfing in Richtung Passau. Sie bemerkte, dass plötzlich Rauch aus dem Fahrzeug aufstieg und sie fuhr sogleich bei der Anschlussstelle Mühldorf-Nord von der Autobahn runter. Im Ausfahrast konnte sie ihr Auto noch zum Stillstand bringen. Wenig später kamen dann auch Flammen aus dem Motorraum. Die junge Frau verließ ihr Fahrzeug und blieb unverletzt.

Die eintreffenden Feuerwehren aus Ampfing und Altmühdlorf löschten die Flammen. Das Fahrzeug war aber schon völlig ausgebrannt. Die Brandursache dürfte vermutlich ein technischer Defekt sein. Der Schaden am Pkw beträgt ca. 15.000 Euro. Das Fahrzeug wurde abgeschleppt. Durch die starke Hitzeentwicklung entstand zudem ein Schaden an der Leitplanke und der Asphaltfläche der Fahrbahn. Dieser wird auf ca. 15.000 Euro geschätzt.

Die Straßenmeisterei aus Neuötting war ebenfalls vor Ort.

Während der Löscharbeiten und aufgrund der Bergung des Fahrzeuges sowie der Reinigung der Fahrbahn war die Anschlussstelle Mühldorf-Nord in Richtung Passau gesperrt.

Pressemitteilung Autobahnpolizeistation Mühldorf

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT