Frau (21) schlägt um sich - Polizistin verletzt!

Burgkirchen - Ein Lagerfeuer und ein lauschiges Grillfest - schön, aber an der Alz verboten. Als die Polizei eingriff, wurde eine 21-Jährige aggressiv. Sie schlug und trat um sich, verletzte dabei eine Polizistin.

Am 20. Juni, gegen 19.50 Uhr, wurde die Polizeiinspektion Burghausen von Mitarbeitern der Sicherheitswacht Burgkirchen, um Unterstützung gebeten. Hintergrund war, dass eine Streife der Sicherheitswacht in Burgkirchen, Höhe Unterberg, mehrere Personen feststellte, die an der Alz verbotswidrig ein Lagerfeuer errichteten und dort grillten.

Nachdem die Personen von der Sicherheitswacht aufgefordert wurden, das Lagerfeuer zu löschen, wurden sie hier bereits von den anwesenden Personen beleidigt.

Bei Eintreffen der Streifenbesatzung, mit Unterstützung eines Diensthundeführers, verhielten sich die fünf anwesenden Personen, die allesamt aus der näheren Umgebung stammen, recht aggressiv und unkooperativ. Besonders aggressiv zeigte sich hier eine stark angetrunkene 21-jährige Burgkirchnerin. Nachdem sie bereits eine Beamtin beleidigt hatte, verglich sie die getroffenen Maßnahmen der Beamten als „Nazimethoden“. Als sie sich plötzlich entfernen wollte, wurde sie von einem Beamten festgehalten und vorläufig festgenommen. Hierbei schlug sie wie wild um sich und traf auch mehrfach mit den Füßen eine Polizeibeamtin.

Zwei Polizeibeamte waren hierbei nötig, um die Burgkirchnerin zu fesseln und ins Dienstfahrzeug zu verbringen. Auch hierbei fielen wiederum Beleidigungen.

Die eingesetzte Beamtin erlitt bei der Widerstandshandlung eine Daumenprellung sowie eine Fußprellung.

Die Burgkirchnerin, die sich ebenfalls bei der Widerstandshandlung leicht verletzte, erwartet nunmehr ein Strafverfahren wegen Beleidigung und Widerstand gegen die Staatsgewalt.

Pressemeldung Polizeiinspektion Burghausen

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser