Rechte Parolen an der Wand

Brand in Keltenhalle gelegt - Fremdenfeindlichkeit?

Burgkirchen - Unbekannte haben in der Keltenhalle ein Feuer gelegt. Die Halle wird derzeit als Fahrradwerkstatt für Bedürftige und Flüchtlinge verwendet. War Fremdenfeindlichkeit das Motiv?

Zwischen Donnerstag, 17. September, und Montag, 21. September, haben bislang unbekannte Täter einen Brand in der Keltenhalle verursacht, der einen geringen Sachschaden zur Folge hatte.

Schmierereien an den Hallenwänden lassen einen fremdenfeindlichen Hintergrund vermuten. Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise.

Ein Teil der leerstehenden Keltenhalle wird von ehrenamtlichen Helfern als Fahrradwerkstatt für Flüchtlinge und ortsansässige Bedürftige genutzt. Aufkommende Gerüchte über eine zukünftige Verwendung als Asylbewerberunterkunft entbehren jeder Grundlage.

Aufgrund der Befragungen der Kriminalpolizei im Umfeld des Brandorts dürften die Sachbeschädigungen durch Brandlegung und Schmierereien zwischen Donnerstagmittag, 17. September, und Montagmorgen, 21.September, entstanden sind.

Die bislang unbekannten Täter sind über eine Außentür in die Keltenhalle gelangt und haben in der Eishalle eine Sitzbank und die darauf abgestellten Gegenstände, Kartons mit Fahrradteilen, in Brand gesteckt. Das Feuer ist von selbst erloschen und hat durch Verrußungen am betonierten Wandbereich und einem an der Sitzbank angelehnten Fahrrad einen geringen Sachschaden verursacht.

Zur Klärung des Sachverhalts ist die Kriminalpolizei Traunstein auf die Mithilfe der Bevölkerung angewiesen. Wer hat zwischen Donnerstagmittag, 17. September, und Montagmorgen, 21. September, auffällige Personen oder Fahrzeug im Umfeld der Keltenhalle beobachtet? Hinweise werden unter der Telefonnummer 0861/9873-0 entgegen genommen.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser