Burgkirchen an der Alz

Betrüger zieht fiese Masche bei Burgkirchner Familie durch - 620 Euro weg

Burgkirchen an der Alz - Am Samstagnachmittag erstattete eine Familie aus Burgkirchen Anzeige wegen Betruges.

Bereits vor 11 Tagen hatten sie auf einer bekannten Onlineplattform ein verlockendes Angebot für einen Kinderwagen gefunden und sich zum Kauf entschieden. Nach kurzem Kontakt fassten die Burgkirchner Vertrauen zu dem Privatanbieter und ließen sich auf eine Vorauszahlung ein. Nach der Überweisung des Gesamtbetrages in Höhe von 620 Euro riss der Kontakt zum Verkäufer sofort ab. Mittlerweile wurde sogar das Nutzerprofil des Verkäufers gelöscht und die junge Familie hat bis heute keinen Kinderwagen erhalten.


Die Polizei mahnt diesbezüglich eindringlich zur Vorsicht. Insbesondere Vorauszahlungen an Personen, welche einem nicht persönlich bekannt sind, sollte man sich gut überlegen. Wenn das Geld erst weg ist, ist dies häufig nicht mehr rückgängig zu machen.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Burghausen

Rubriklistenbild: © Friso Gentsch picture-alliance/ dpa

Kommentare