Fahndungserfolg der Burghauser Schleierfahnder

Per Ausreisehaftbefehl gesuchter Krimineller gefasst

Marktl / B12 - Am Dienstag stießen die Burghauser Schleierfahnder in den frühen Morgenstunden in einem Reisebus auf dem Weg nach Österreich auf einen mit Haftbefehl gesuchten Libanesen. Der 42-jährige war bereits 2014 aus Deutschland zurück in den Libanon abgeschoben worden.

2016 kam er allerdings wieder zurück nach Europa. Zuerst versuchte er in den Niederlanden Asyl zu bekommen. Dort wurde sein Antrag allerdings abgelehnt. Und so versuchte der Libanese wieder sein Glück in Deutschland und wurde schnell bei verschiedenen Behörden auffällig: 

Die Staatsanwaltschaft Bremen hatte ihn wegen eines Verfahrens bezüglich schweren Raubs zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben. Ebenso die Zentrale Ausländerbehörde Bielefeld wegen Illegalen Aufenthalts. Das Ausländeramt Landkreis Unstrut-Hainisch hatte die Festnahme des Libanesen zur Ausweisung bzw. Abschiebung erwirkt, was bis dato nicht möglich war, da der Gesuchte schlicht untergetaucht war. 

Dank der Burghauser Schleierfahnder geht nun aber alles seiner Wege: Der 42-Jährige wurde in die Justizvollzugsanstalt Stadelheim verbracht. Seine Abschiebung zurück in den Libanon ist im Gange.

Pressemeldung Polizeistation Fahndung Burghausen

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolfoto)

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser