Unterstützung für die Justiz

Zwei Fahndungstreffer der Burghauser Grenzpolizisten

Burghausen - An der B12 bei Marktl landeten die Burghauser Grenzpolizisten in den frühen Morgenstunden zwei Fahndungstreffer für die Justiz.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Ein 25-jähriger Bulgare, Insasse in einem Kleinbus, war von der Staatsanwaltschaft München wegen Leistungserschleichung zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben gewesen. 

Bei dem anderen Fall handelte es sich um einen 20-jährigen Ungarn, der sich in einem Reisebus auf dem Weg Richtung Ausreise aus Deutschland befand. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart benötigte dringend seine aktuelle Wohnanschrift, da gegen ihn ein Verfahren wegen Betruges lief. 

Die Burghauser Grenzpolizisten führten die jeweils erforderlichen Ermittlungen für die Justiz durch und beförderten damit den Fortgang der Verfahren.

Pressemeldung der Grenzpolizeistation Burghausen

Rubriklistenbild: © picture alliance/Friso Gentsch/dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT