Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Unfallflucht nach Zusammenstoß

Betrunkener crasht Auto in Burghausen - Geschädigter nimmt Verfolgung auf

Am Samstag (22. Oktober) kam es auf der B20 in Burghausen stadtauswärts Richtung Marktl, beim Spurwechsel im zweispurigen Bereich, zu einem Zusammenstoß zweier Fahrzeuge mit anschließender Unfallflucht.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Burghausen – Ein 30-Jähriger mit Wohnsitz in Ungarn wollte gegen 21.30 Uhr, kurz vor dem sogenannten „Kraken“, vom linken auf den rechten Fahrsteifen wechseln. Hierbei touchierte er mit der Fahrzeugfront seines Peugeot Boxer das linke hintere Heck eines Ford-Lenkers aus Österreich. Der Ungar fuhr einfach weiter, der 58-jährige Geschädigte folgte ihm jedoch bis Marktl, wo der Verursacher zwar sein Fahrzeug anhielt, kurz darauf aber wieder in Richtung Stammham davonfuhr. Dort konnte er von der zwischenzeitlich verständigen Polizeistreife gestoppt werden.

Da sich nach Anhaltung Hinweise auf vorangegangenen Alkoholgenuss ergaben, wurde ein freiwilliger Atemalkoholtest durchgeführt, der einen Wert von knapp unter 0,8 Promille ergab. Außerdem konnte der Fahrzeuglenker keinen Führerschein vorweisen.

Der Ungar muss sich nun wegen mehrerer Delikte verantworten. Neben der Gefährdung im Straßenverkehr infolge Alkohol mit anschließender Unfallflucht ermittelt die Polizei noch wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis. Der Sachschaden an den Fahrzeugen wurde auf insgesamt ca. 3000 Euro geschätzt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Burghausen

Rubriklistenbild: © Hendrik Schmidt/dpa

Kommentare